Objekta präsentiert sich auf dem 8. Ulmer Logistiktag

Alle zwei Jahre und diesmal schon in der 8. Auflage veranstalten die Industrie- und Handelskammern Schwaben und Ulm sowie die Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. den Ulmer Logistiktag in der Donauhalle.

Das diesjährige Thema „Logistik trifft Industrie 4.0“ ist von besonderer Aktualität, geht es doch immer mehr um eine vernetztere Welt mit komplexeren Informationen.

Ein spannendes Thema, das in Fachvorträgen von hochkarätigen Referenten präsentiert wurde. Laut des Fraunhofer Institutes geht es bei Industrie 4.0 um die intelligente Vernetzung von Produktentwicklung, Produktion, Logistik und Kunden. Obwohl sich die Geister gerade beim Thema Industrie 4.0 scheiden, sind sich viele einig darüber, dass die vierte industrielle Revolution den Wirtschaftsstandort Deutschland verändern wird. Man darf weiterhin gespannt sein.

Aber nicht nur für die Logistikbranche ist das Thema von hoher Relevanz. Auch branchennahe Dienstleister und Zulieferer, sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung und wissenschaftlichen Einrichtungen sorgen als Teilnehmer für zusätzliche Synergieeffekte. Davon profitierte auch der Ulmer Immobiliendienstleister Objekta, der bei diesem Event mit einem Stand vertreten war. Vor allem schätzt Michael Wägerle, geschäftsführender Gesellschafter von Objekta und 1. Ansprechpartner für die Vermittlung von Logistikflächen die Möglichkeit, sich in ungezwungener Atmosphäre mit Branchenvertretern austauschen zu können.

Parallel zum Logistiktag fand ein Karriere-Speeddating statt, welches interessierten Studentinnen und Studenten die Möglichkeit bot, mit ausgewählten Unternehmensvertretern über konkrete Einstiegsmöglichkeiten zu sprechen.

Im Anschluss an die Speeddating-Runden haben viele Studenten die Chance genutzt, um die Gespräche mit den Personalverantwortlichen weiter zu vertiefen.

Der Logistiktag hat sich als Informationsplattform für Logistikunternehmen in der Region Ulm bis zum Bodensee etabliert.