Industriehalle kaufen – wir haben top Standorte!

Lagerhallen, Montagehallen und Produktionshallen zum Kauf fĂŒr Ihr Unternehmen

Aktuell keine Angebote.

Was unter Industriehallen verstanden wird

Wenn von Industriehallen die Rede ist, geht es um gewerblich genutzte Hallen, die mehrere hundert bis hin zu tausend Quadratmeter groß sind. Oft verfĂŒgen diese ĂŒber LKW-Rampen, ebenerdige Rolltore, Starkstromleitungen und andere Ausstattungen fĂŒr den gewerblichen Betrieb. Man spricht daher auch von Gewerbehallen. Die Hallen werden von Unternehmen in der Regel als Logistik- oder Produktionsstandort genutzt und im Rahmen der Expansion, Neuausrichtung oder Unternehmensverlagerung erworben.

Diese Arten von Industriehallen können Sie kaufen

Entscheidend fĂŒr den Kauf einer Industriehalle ist Ihr Grund fĂŒr den Kauf. WofĂŒr möchte das Unternehmen die Halle nutzen? Oft finden sich bereits auf diesen Zweck ausgerichtete Industriehallen. Generell wird zwischen drei Arten unterschieden:

Lagerhalle kaufen

Die am einfachsten ausgerĂŒstete Industriehalle ist die Lagerhalle. Mögliche Nutzer sind sĂ€mtliche Unternehmen, die kurz- oder langfristig Waren lagern mĂŒssen. Hauptabnehmer sind hierbei sicherlich die Logistik sowie Groß- und Versandhandel und E-Commerce.

Sind eine Blocklagerung oder einfache PalettenstellplĂ€tze geplant, so kommt der Nutzer in aller Regel mit einer Deckenhöhe von bis zu 5 Metern aus. FĂŒr eine möglichst effiziente Lagerung und hochprofessionelle Logistikprozesse sind weitaus höhere Decken erforderlich. Üblicherweise sollten in der Halle dann sogar große Hochregale Platz finden. Das Hochregallager erreicht die höchste LagerkapazitĂ€t pro Quadratmeter und ist damit fĂŒr Nutzer mit einem besonders hohen Lagervolumen die richtige Wahl.

Bei sehr schwerem Lagergut können DeckenkrĂ€ne und Schwerlastböden notwendig sein, wobei eine NachrĂŒstung von KrĂ€nen grundsĂ€tzlich möglich ist. Zur Anlieferung und Abholung der Waren sind LKW-Rampen und entsprechende UmschlagplĂ€tze erforderlich. Bei bestimmten Nutzungen eignen sich auch ebenerdige Rolltore oder eine Mischung der beiden Andienungsoptionen. 

In besonderen FĂ€llen, zum Beispiel beim Versand von temperaturanfĂ€lligen Waren, sind KĂŒhl- oder gar TiefkĂŒhlhallen oder eine TemperaturfĂŒhrung der Lagerhalle notwendig. Eine NachrĂŒstung von KĂŒhlzellen ist in vielen FĂ€llen möglich.

Produktionshalle kaufen

Im Unterschied zur Lagerhalle arbeiten in einer Produktionshalle Maschinen und/oder Menschen, die sich daher lĂ€ngere Zeit im GebĂ€ude aufhalten. Dadurch ergeben sich völlig neue Anforderungen an die Spezifikationen der Immobilie. Aus der ArbeitsstĂ€ttenverordnung ergibt sich die Notwendigkeit von Tageslichteinfall, bestimmten Raumtemperaturen (Stichwort: Heizung/KĂŒhlung) sowie Personalbereich mit SanitĂ€r- und UmkleiderĂ€umen oder gar einer Kantine.

Immobilien, die sich als Produktionshallen eignen, verfĂŒgen daher ĂŒber FensterflĂ€chen, eine entsprechende DĂ€mmung sowie Heiz- oder KĂŒhlsysteme. Eine Produktionshalle sollte zudem ĂŒber eine ausreichende Anzahl an Starkstromleitungen fĂŒr Ihre Produktion verfĂŒgen.

Hinsichtlich der Andienung sind die Anforderungen in aller Regel Àhnlich wie bei einer Lagerhalle. Lediglich die Anzahl der Rampen/Tore kann zumeist deutlich geringer ausfallen als bei einer Logistikimmobilie.

Ist ein Mehrschichtbetrieb geplant, so ist das vorliegende Baurecht entscheidend. Nicht in jedem Industrie- oder Gewerbegebiet ist eine solche Nutzung zulĂ€ssig. Im Zweifel steht die „perfekte“ Halle in einem Gebiet, welches die geplante Nutzung sogar explizit ausschließt. Bei der Suche sollte dieser Umstand von Beginn an berĂŒcksichtigt werden.

Montagehalle kaufen

Eine Montagehalle liegt in Bezug auf rĂ€umliche Anforderungen zwischen einer Lagerhalle und einer Produktionshalle. Genau wie die Lagerhalle verfĂŒgt auch die Montagehalle ĂŒber eine logistische Infrastruktur, also LKW-Rampen und UmschlagplĂ€tze und/oder Rolltore. Je nach Produkt sollten DeckenkrĂ€ne und Schwerlastböden vorliegen.

Im Gegensatz zur Lagerhalle sind in der Montagehalle aber mehr Mitarbeiter tĂ€tig. Daher sind Umkleiden, PausenrĂ€ume und genug SanitĂ€ranlagen unerlĂ€sslich. Außerdem sollte auch hier das GebĂ€ude die Anforderungen der ArbeitsstĂ€ttenverordnung an DĂ€mmung, Beheizbarkeit und BelĂŒftung der FlĂ€chen erfĂŒllen. 

HĂ€ufig gestellte Fragen zum Thema Industriehalle kaufen

IndustriegebÀude: Kaufen oder Mieten?

Lohnt sich fĂŒr Ihr Unternehmen der Kauf einer Industriehalle? Das lĂ€sst sich nicht pauschal beantworten. Im Folgenden haben wir daher die Vor- und Nachteile vom Kauf einer Industriehalle gesammelt, um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern.

((Vor- und Nachteile jeweils in eine Tabelle, die sich farblich vom Rest abhebt))

Vorteile

+ Anlagevermögen gesteigert:
Nach dem Kauf der Industriehalle gehört diese Ihnen, zĂ€hlt zum Anlagevermögen Ihres Unternehmens und kann als stille RĂŒcklage dienen. Diverse Abschreibungsmöglichkeiten bieten darĂŒber hinaus weitere Vorteile.

+ ZusÀtzliche Sicherheit: 
Kaufen Sie eine Industriehalle, können Sie diese zu Absicherung zukĂŒnftiger Kredite verwenden.

+ Keine EinschrÀnkungen:
Mit einer gekauften Industriehalle können Sie völlig frei Um- und Anbaumaßnahmen vornehmen oder Spezifikationen der Halle verĂ€ndern.

+ Geringe Folgekosten:
Beim Kauf einer Industriehalle sind die Folgekosten nach Tilgung des Kredits vergleichsweise gering.

Nachteile

– Hohe Investitionskosten:
Beim Kauf einer Industriehalle muss zunĂ€chst eine grĂ¶ĂŸere Menge Kapital gebunden und ein hoher Kredit aufgenommen werden.

– Lange Kreditbindung:
Sie sind beim Kauf einer Industriehalle zumeist an einen Kredit gebunden, der die Unternehmenskasse ĂŒber Jahre hinweg belasten wird.

– Dauerhafte Kosten:
Ihre monatliche Kreditrate bleibt bestehen, auch wenn sich Ihr Markt oder Ihr Unternehmen negativ entwickeln.

– Verkauf schwierig:
Der Wiederverkauf einer Industriehalle kann im Ernstfall einige Zeit in Anspruch nehmen oder AbschlÀge beim Verkaufspreis erfordern.

Sie sind nicht ĂŒberzeugt und möchten lieber eine Industriehalle mieten? Hier bieten wir Gewerbeimmobilien zur Vermietung an.

Was ist zu beachten, wenn ich eine Industriehalle kaufen möchte?

Wenn Sie eine Industriehalle kaufen möchten, ist das eine langfristige Entscheidung. Damit sich diese Investition lohnt, sollten Sie die Industriehalle sorgfÀltig auswÀhlen. Am wichtigsten ist dabei, ob die Halle hinsichtlich Ihres Standorts und Ihrer Spezifikationen zu Ihrem Unternehmen passt. Im Gegensatz zur Miete sind Sie mit einem Kauf gebunden. Damit Ihr Unternehmen von dieser Investition langfristig profitiert, sollten Sie daher mit einer Bedarfsanalyse beginnen.

Ermitteln Sie Ihren Anforderungen anhand folgender Stichpunkte:

  • GrĂ¶ĂŸe – Wie viel Platz brauchen Sie wirklich?
  • Ausstattung – In welcher Anzahl benötigen Sie Rampen beziehungsweise ebenerdige Roll- und Sektionaltore?
  • Sonderausstattung – MĂŒssen Schwerlastböden, StarkstromanschlĂŒsse, KĂŒhlrĂ€ume vorhanden sein?
  • Standort – Wie weit sind Ihre Hauptabnehmer entfernt? Welche rechtlichen Vorschriften und GebĂŒhren gibt es, z.B. bezĂŒglich Baurecht und Gewerbesteuer?
  • Infrastruktur – Welche infrastrukturelle Einrichtungen sind fĂŒr den Betrieb Ihres Unternehmens notwendig? Bedenken Sie hierbei auch die Themen Internet- und StromkapazitĂ€t.
  • Anbindung – Auf welchem Weg kommen Ihre Kunden, Mitarbeiter und Lieferanten zu Ihnen? Befinden sich GĂŒterbahnhöfe, Autobahnen und öffentliche Verkehrsmittel in der NĂ€he?

Sie möchte eine Industriehalle kaufen und suchen noch das perfekte Objekt?

Sie sind auf der Suche, aber bei unseren oben abgebildeten Industriehallen nicht fĂŒndig geworden? Kein Grund zu verzweifeln – kontaktieren Sie uns gerne mit den Details Ihrer Anfrage. Gegebenenfalls haben wir bereits etwas Passendes in Aussicht. Wenn nicht, machen wir uns gerne fĂŒr Sie auf die Suche. Da wir Gewerbeimmobilien wie Industriehallen oft auch diskret vermitteln, finden viele Objekte nicht den Weg auf die Website. Kontaktieren Sie uns jetzt und wir finden fĂŒr Ihre BedĂŒrfnisse das perfekte Objekt!

MenĂŒ